Klicken Sie auf den unteren Button, um die Sprachumschalter über GoogleTranslate zu laden.

Inhalt laden

PGRpdiBjbGFzcz0iZ3RyYW5zbGF0ZV93cmFwcGVyIiBpZD0iZ3Qtd3JhcHBlci04MTM1MjU4NSI+PC9kaXY+
Circular Economy AZuR Winner 2023
Suche
Close this search box.

Illegale Entsorgung von Altreifen nimmt zu

Initiative ZARE zieht Bilanz zu aktuellen zahlen der Altreifenentsorgung und apelliert an Autofahrer und Werkstätten

Illegale Entsorgung von Altreifen nimmt zu

 

AZuR-Partner ZARE (Zertifizierte Altreifen Entsorger) dokumentiert seit Jahren die Meldungen über illegal abgelegte Altreifen in Deutschland. Die Bilanz von 2023 zeigt, dass die Fälle illegaler Ablagerungen in der Umwelt weiter zugenommen haben. Die Gesamtzahl der auf der Website von ZARE eingegangenen Meldungen lag 2023 bei über 31.000 Reifen. Damit hat sich die Menge im Vergleich zum Vorjahr um gut 13.000 Reifen erhöht – die Dunkelziffer liegt vermutlich deutlich höher, da nicht alle Fälle gemeldet werden.

 

Einige Bundesländer stachen im vergangenen Jahr besonders hervor: Die meisten Fälle wurden aus NRW gemeldet, dicht gefolgt von Niedersachsen und Bayern. Hessen hatte die größte Menge an illegal abgelagerten Reifen zu verzeichnen – darunter ein einzelner Fund mit insgesamt 20.000 Reifen.

 

ZARE appelliert mit Unterstützung von AZuR angesichts der Entwicklung an Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Annahmestellen von Altreifen wie Werkstätten und Autohäuser. Autofahrer sollten unbedingt darauf achten, ihre Reifen nur bei Unternehmen abzugeben, die auch sicher entsorgen und im Zweifelsfall bei der Annahmestelle nachfragen. Denn zertifizierte Entsorgungsbetriebe gewährleisten, dass illegale Ablagerungen verhindert und gleichzeitig die Reifen dem bestmöglichen Verwertungszweck zugeführt werden.